Patientenauswahl für die AIRFLOW-3-Studie

AIRFLOW-3 ist die erste große Interventionsstudie zur Reduzierung von Exazerbationen bei COPD-Patienten mit hoher Symptomlast.

Bis zu 400 Patienten

Hauptkriterien für das Patienten-Screening

Diagnostizierte COPD FEV1 25-80% nach Bronchodilatation

Alter ≥ 40 Jahre BMI 18–35

Hohe Symptomlast

COPD-Exazerbationen ≥ 2 mittelschwere ODER ≥ 1 schwere Exazerb. im vergangenen Jahr

Ex-Raucher ≥ 2 Monate

Zweifach- oder Dreifachtherapie

Kürzlich gegen Grippe geimpft

SpO2 im Ruhezustand ≥ 89 % bei Raumluft

Keine nicht kontrollierten gastrischen Symptome

Laden Sie für eine vollständige Liste der Einschluss- und Ausschlusskriterien

AIRFLOW-3-Studie – Highlights

Studieninformationen

1:1 randomisiertedoppelblindescheinkontrollierteFDA-Pivotalstudie

Multizentrische Studie

USA und Europa

Anzahl an Patienten

Bis zu 400 Patienten


Primärer Endpunkt:

Vergleich der Wahrscheinlichkeit einer mittelschweren oder schweren Exazerbation zwischen dem Behandlungsarm und dem Scheinkontrollarm nach einem Jahr

Haben Sie einen Patienten, der eventuell gut geeignet ist?

Das können Patienten erwarten, die in die klinische Studie AIRFLOW-3 aufgenommen werden: 

  • Beurteilung ihrer COPD an einem benannten Studienzentrum
  • Zu Beginn Screening-Untersuchungen und Verfahren im Krankenhaus
  • Monatliche Telefonanrufe und zwei Termine beim behandelnden Arzt während des ersten Jahres nach dem Verfahren
  • Ein Termin nach 12 Monaten, nach dem der Patient informiert wird, ob bei ihm das Verfahren durchgeführt wurde oder ob er in der Scheingruppe war. Patienten in der Scheingruppe wird die Möglichkeit geboten, das Verfahren kostenlos zu erhalten. 
  • Laufende Beurteilung der COPD-Symptome und Ergebnisse über einen 5-Jahres-Zeitraum